Der Barenturm

 

Das vielleicht außergewöhnlichste Spiellokal nach den Pyramiden von Gizeh und der Chinesischen Mauer, zumindest aber zwischen Weser und Ems

1985 bezog der SV Osnabrück den Barenturm, einem der wenigen noch gebliebenen Reste der alten Osnabrücker Wehrmauer. 

Gespielt wird auf 3 Ebenen und bietet für Spielabende und Turniere die vielfältigsten Möglichkeiten. U.a. wird die Osnabrücker Stadtmeisterschaft hier ausgetragen. 

 

 

 

 

Vitischanze mit Barenturm

Jahr: um 1910

 

 

Foto: Rudolf Lichtenberg

Viel ist von der Geschichte des Barenturms nicht bekannt:

 

Als Baujahr des Turms ist das Jahr 1471 angegeben. Während der schwedischen Besatzung im 30jährigen Krieg wurde er zusammen mit der Vitischanze ausgebaut.

 

Auch heute noch führt ein Gang vom Turm durch die alte Hasebrücke auf die andere Flussseite.