Schachmatt dem Rassismus

Integration durch Schach

 

 

 

 

Ein weiteres vom LSB gefördertes Projekt des OSV nimmt Gestalt an: Unter dem Motto „Integration durch Schach – Schachmatt dem Rassismus!“ beteiligt sich der Schachverein Osnabrück an den Internationalen Wochen gegen Rassismus im März 2020 und lädt am 29.03.2020 zu einem Tag der offenen Tür mit einem Workshop zum Thema „Antirassistisches Engagement im Verein“ und einem Simultan mit der deutschen Nationalspielerin WGM Melanie Lubbe (SF Neuberg), die sich seit vielen Jahren für die Antirassismus-Kampagne des Deutschen Sportbundes engagiert.

 

An den Internationalen Wochen gegen Rassismus 2020 werden in Osnabrück wie in den vergangenen Jahren zahlreiche Unternehmen, Gewerkschaften, Kirchen, Vereine und Verbände teilnehmen. Wir wollen mit unserer erstmaligen Beteiligung ein deutliches Zeichen setzen gegen jegliche Art von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit.

 

Im Workshop wollen wir über alltägliche Erfahrungen mit Rassismus und Vorurteilen im Verein sprechen und Strategien für ein tolerantes Miteinander diskutieren. Wir hoffen auf die rege Teilnahme auch von Menschen mit Migrationshintergrund und Geflüchteten, die wir langfristig in den Verein einbinden wollen.

 

Anmeldungen für das Simultan gegen WGM Melanie Lubbe, eine der erfolgreichsten deutschen Schachspielerinnern der letzten zwanzig Jahre und mehrfache Teilnehmerin an Schacholympiaden, Welt- und Europameisterschaften, werden ab sofort entgegen genommen.

 

Datum: Sonntag, 29. März 2020, ab 13 Uhr

 

Ort: Schachzentrum Barenturm an der Vitischanze, Hasemauer 19, 49074 Osnabrück

 

Die Teilnahme ist kostenfrei!

 

Veranstalter: Schachverein Osnabrück von 1919 e.V. in Kooperation mit dem Büro f. Friedenskultur der Stadt Osnabrück

 

Kontakt: Tel. 0541-3502002, Email vorsitzender@svosnabrueck.de, Homepage: www.svosnabrueck.de

 

Schachverein Osnabrück von 1919 e.V.

Der Vorstand

 

Gefördert von